Museumsbahn und mehr
  • Fahrsaison 2019 beendet, im April 2020 geht es weiter!

  • Mirja Regensburg am 18. Januar 2020 bei ZUGLUFT

  • Fahrsaison 2019 beendet, im April 2020 geht es weiter!

  • Mirja Regensburg am 18. Januar 2020 bei ZUGLUFT

  • Fahrsaison 2019 beendet, im April 2020 geht es weiter!

Aktuelles.

Eisenbahn in der Wetterau: aktuelle Informationen rund um die Eisenbahnfreunde Wetterau e.V.. Gehen Sie mit uns auf die Reise von Bad Nauheim nach Münzenberg.

07.12.2019: Auch in Münzenberg tut sich was 

Nicht nur in Griedel haben wir Baustellen. Auch in Münzenberg "läuft" ja noch unser Projekt zum Umbau des Bahnhofs. Aufgrund vieler anderer Aufgaben und Aktivitäten mussten wir dieses Projekt leider immer wieder aufschieben. Nun hat uns jemand bei der Fortsetzung der Arbeiten unterstützt. Tobias Hummel bringt sein Können und Arbeitskraft ein, dass wir es schaffen, zum Saisonstart 2020 den Umbau weitgehend abgeschlossen zu haben. Zunächst haben wir das Fundament für den Unterstand errichtet. Schnell war die Rinne ausgebaggert, etwas länger dauerte es, die Kellersteine aufzumauern und den Ringanker zu betonieren. Aber zwischenzeitlich ist auch dieser fertig. Dann können wir ja mit der Errichtung des Unterstandes beginnen.

Ausbaggern des Fundaments
Nun steht es, das Fundament

30.11.2019: Die Nikolausfahrten 2019 

Nun sind sie schon wieder vorbei, die Nikolausfahrten des Jahres 2019. Bei wenig winterlichem Wetter starteten wir am Samstag des ersten Adventswochenendes zu den beliebten Fahrten. Dieses Jahr endeten sie in Rockenberg. Leider "versagte" die Lok 7 (die grüne Krauss-Maffei) schon kurz nach der Abfahrt, so dass die V 36 einspringen musste. Schade für die Gäste der ersten Fahrt, es war mehr ein Stehen als ein Fahren. Die meisten haben es gelassen genommen. Der Zug war geheizt, es gab genug zu Essen und zu Trinken....

Treu und zuverlässig hat die V 36 wie immer ihren Dienst getan und die verbleibenen Fahrten absolviert. Der Schaden an der Lok 7 stellte sich dann glücklicherweise als nicht so gravierend heraus als befürchtet, die ist wieder im Einsatz. Unseren kleinen Gästen wird das egal gewesen sein. Hier lag der Fokus ohnehin auf etwas ganz anderem....

Hoher Besuch an Bord
Der Zug an der Nonnenmühle

23.11.2019: Griedel im Bahnhof

Die Griedeler Kurve ist die eine Sache, aber auch im Bahnhof von Griedel müssen wir aktiv werden. Wie bereits berichtet, werden wir das Gleis 3 zwischen den Weichen 3 und 7 mit neuen Schwellen versehen.  Inzwischen sind das Gleis und die alten Schwellen entfernt worden, der alte Schotter ausgebaggert und ein Planum für die Verlegung der neuen Schwellen hergestellt. "Neue" Schwellen liegen auch schon bereit. Anders als in der Kurve, wo wir ja Betonschwellen verlegen, nutzen wir an dieser Stelle altbrauchbare Holzschwellen. Gut, dass unsere Regelfahrten momentan pausieren.

Der Bagger in Aktion
Die Schwellen liegen bereit.

16.11.2019: Nun geht es richtig los in Griedel

Die Griedeler Kurve ist eine der wichtigsten Vorhaben, die wir im Winterhalbjahr umsetzen werden. Derzeit ist die Strecke hier nicht befahrbar und bis zum April 2020 möchten wir das ändern. Die Betonschwellen liegen ja bereits vor Ort. Inzwischen wurde das Gleis demontiert und die alten maroden Schwellen entfernt. Das Planum haben wir ebenfalls soweit vorbereitet, dass wir die Betonschwellen hieraus verlegen können. Weitere Berichte hierzu folgen.

Noch liegen die alten Schwellen
 

09.11.2019: Mal wieder Griedel... 

Ach ja...Griedel...das ist wirklich eine immerwährende Dauerbaustelle an unserer Strecke. Es tut uns ja fast schon leid, dass wir nicht an anderen Orten mal Gleisbau betreiben. Aber Griedel ist leider eine "Dauerbaustelle". Einen etwas kleineren Abschnitt nehmen wir uns nun im Bahnhofsbereich vor. Das Gleis 3 erhält zwischen den Weichen 3 und 7 neue Schwellen. Den Abschnitt jenseits der Weiche 3 bis zum Bahnhofsgebäude haben wir bereits vor einigen Jahren komplett erneuert. Nun ist auch der relativ kurze Abschnitt "dran", der mit altbrauchbaren Holzschwellen erneuert wird. Fast eine "Kleinigkeit", wenn man an die anderen Vorhaben denkt...

Gleis 3 in Griedel Richtung Münzenberg
...und der Blick in Richtung Butzbach

27.10.2019: Gleisbau in der Griedeler Kurve begonnen 

Wie bereits angekündigt haben wir im Winterhalbjahr -was ja nicht wirklich die "fahrtfreie Saison" ist- eine Menge vor. Um keine Zeit zu verlieren, haben gleich am vergangenen Samstag begonnen, im zu erneuernden Abschnitt der "Griedeler Kurve" Betonschwellen auszulegen. Den ersten Abschnitt hatten wir bereits im vergangenen Jahr mit Betonschwellen ausgestattet, um hier nachhaltig für Betriebssicherheit zu sorgen, denn aufgrund der nahe liegenden Wetter steht in diesem Bereich das Grundwasser relativ hoch, was auch Holzschwellen angreifbarer macht. Hier werden wir nun dauerhaft Abhilfe schaffen, damit ab 2020 der Museumszug wieder in Münzenberg endet.

24.10.2019: ZUGLUFT on tour 

Nun, "neben" dem üblichen Vereins- und Fahrgeschehen führen wir ja weiter unsere Theaterzugfahrten im Rahmen des Programms ZUGLUFT durch. Die Sommerpause ist vorbei. Die letzten beiden Vorstellungen boten ein durchaus gegensätzliches Programm. Alexander Merk aus Berlin hat im smarten Anzug  das Publikum aus dem Staunen nicht herausgebracht. Geschichten mit Magie...eben hinters Licht geführt. Don Clarke ist ein deutlicher Gegenpol, schon der Auftritt im Jogginganzug gehören zum Programm. Die britische Sichtweise auf die Dinge kollidiert dann manchmal schon mit deutscher Gründlichkeit, Humor auf die besondere Art. Beide Veranstaltungen haben unser Publikum wirklich begeistert...was uns selbstverständlich sehr freut. 

Alexander Merk...
...und Don Clarke in Aktion

20.10.2019: Die Fahrsaison 2019 ist beendet und die EFW 1 verabschiedet sich...vorläufig 

Relativ lange gab es hier an dieser Stelle nichts Neues zu vernehmen. "Lange" jedenfalls gemessen an den gewohnten Zyklen der Aktualisierung. Das liegt auch teilweise daran, dass wir in den vergangenen Wochen mit der Vielzahl der Fahrten und den damit verbundenen Folgearbeiten in der Vor- und Nachbereitung so sehr ausgelastet gewesen sind, dass daneben wirklich wenig Raum für weitere Arbeiten gewesen ist.

Nun haben wir unseren letzten Fahrtag absolviert. Das bedeutet gleichzeitig, dass mit dem Ende der Saison 2019 unsere Dampflok EFW 1 oder "Friedrich Karl" außer Betrieb genommen wird. Es stehen sehr umfangreiche Arbeiten an, die sicher das komplette Jahr 2020 in Anspruch nehmen werden. Friedrich Karl hat sich also vorübergehend verabschiedet...wir betrachten das natürlich mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Lachend deswegen, weil wir nun die Lok wieder fit für die nächsten Einsatzjahre machen, weinend deswegen, weil Friedrich Karl definitiv nicht durch das Wettertal dampfen wird und man natürlich bei einem so betagten Herren nie genau vorher weiß, wo es noch überall "zwickt". Aber, alles wird gut und vielleicht dampft es ja trotzdem in der Wetterau....wer weiß...

Vorbereitung im Betriebswerk

16.09.2019: Motorbahnwagen auf der Strecke 

Derzeit sind wir sehr stark mit den bestehenden Fahrten eingebunden. Darunter "leiden" natürlich auch etwas die Berichte zu unseren Arbeiten an Fahrzeugen und Strecke. Auch das wird wieder anders, trotzdem, nachdem sicher viele die tollen Spätsommertage genossen haben, möchten wir die schönen Bilder unserer Motorbahnwagen auf der Strecke nicht vorenthalten. Und nicht vergessen, am 26. Oktober findet unser Benefizkonzert zugunsten der Reparatur unserer Dampflok in Bad Nauheim statt. Mehr dazu auf unserer Startseite.

Vier MBW auf der Strecke
MBW an der Wetterbrücke in Griedel

07.09.2019: Schienenbus VT 798 in Münzenberg 

Wieder einmal diente unsere Bahn als Kulisse für Filmarbeiten. Der Hessische Rundfunk nutze die Strecke und das Areal am Bahnhof in Münzenberg für Dreharbeiten eines Vorabendkrimis. Bei perfektem Wetter gab der Schienenbus ein gutes Bild ab, wie man sehen kann. Die Garnitur wurde durch die Oberhessischen Eisenbahnfreunde aus Gießen gestellt, so dass wir diesmal "nur" unsere Infrastruktur zur Verfügung gestellt haben.

Schienenbus in Münzenberg
Vorbesprechung der Dreharbeiten

24.08.2019: "Neue" Tür für den Pwi 30 

Das Attribut "neu" ist bei uns immer sehr relativ. Denn in der Regel heißt neu bei uns nicht fabrikneu oder kann gar mit neuer Technologie verbunden werden. Neu heißt vielmehr, dass wir Altbrauchbares soweit erneuert haben, damit es wieder benutzt werden kann. So war eine Tür unseres Pwi 30 seit einiger Zeit entfernt und durch eine Spanplatte ersetzt. Es waren einige Roststellen und Durchrostungen zu entfernen. Wir haben diese Tür nun instand gesetzt.  Dabei wurde sie selbstverständlich neu gestrichen, so dass sie sich jetzt deutlich vom restlichen Erscheinungsbild des Wagens abhebt. Nun, das ist bei der "großen Eisenbahn" ja manchmal auch so...

 

Der Pwi 30 im besten Fotografenlicht

17.08.2019: Neues vom "Licher" 

Unser "Licher": wenn auch mehr oder weniger im Verborgenen, so geht es auch hier kontinuierlich weiter. Die meisten Arbeiten finden in der Halle statt, in den vergangenen Wochen war der Waggon das eine oder andere Mal vor der Halle zu sehen, weil wir besonders schmutzige Arbeiten lieber draußen ausgeführt haben. Hier haben wir das Fahrwerk abgeschliffen. Inzwischen hat der Wagen seine Farbgebung geändert, ein erster Eindruck auf den Bildern.

Profilbild 1
Profilbild 2

10.08.2019: Brücke in Griedel 

Bekanntermaßen befinden sich auf unserer Strecke nicht so viele Brücken. Eine steht jedoch in Griedel und hier überqueren wir die Wetter. Das Bauwerk ist eine Stahlkonstruktion und einfach aber zweckmäßig erstellt. Das Bajahr entspricht dem Eröffnungsjahr unserer Strecke: 1904.

Hier gibt es für uns Einiges zu tun. Der Rost an der Brücke muss entfernt werden, um das Bauwerk anschließend wieder mit Rostschutz versehen zu können. Aber zu Beginn muss der Rost entfernt werden. Damit haben wir vor Kurzem begonnen. Die Brücke beinhaltet jedoch eine Menge Stahlteile...die Arbeit wir also noch ein wenig Zeit in Anspruch nehmen.

27.07.2019: Brückenarbeiten in Gambach 

Wir haben bekanntlich einige Brücken entlang der Strecke. Diese benötigen selbstverständlich umfassende Pflege und laufende Überwachung. Erst im Frühjahr fand die letzte fachkundige Überprüfung der Brücken statt. Die Sicherheit ist gegeben, trotzdem ist das eine oder andere zu erledigen. Wir fangen mit einer kleinen Brücke an der Bahnhofseinfahrt in Gambach an. Hier haben wir neue Bohlen verlegt, so dass bei einer eventuellen Evakuierung des Zuges alle Fahrgäste auch sicher das Gewässer überqueren können. Wie man sieht, Bohlen verlegt. Das frische Aussehen wird das Holz aber leider nicht allzu lange behalten.

Brücke in Gambach

19.07.2019: Holzzug mit V 60 

Etwas länger war es ruhig geworden um unseren Holzzugverkehr. Umso besser, dass wir in den vergangenen Wochen gleich zwei Züge abwickeln konnten. Und gleichzeit eine Premiere feiern. Denn es war der erste Holzzug, den wir mit unserer V 60 abgewickelt haben. Während die V 36 schon an ihre Leistungsgrenzen gekommen ist, schaffte die V 60 die Last mit Bravour. Also auf die nächsten Holzzüge....

Die Bilder zeigen die Lok mit Leerwagen bei der Einfahrt nach Münzenberg bzw. vor dem beladenen Zug im Bahnhof Münzenberg.

12.07.2019: Zweiwegeunimog unterwegs 

Vor einigen Wochen war wieder einmal ein ungewontes Gefährt auf unserer Strecke zu beobachten. Ein Zweiwegeunimog mit großen Tank und einem unübersehbaren Reifen am Kühler als "Puffer". Das Fahrzeug dient der Vegetationskontrolle, d.h. einmal im Jahr wird der Bewuchs im Gleis beseitigt. Gräser und andere Pflanzen im Schotter mögen sicher auch das ästhetische Empfinden Einzelner stören. Vor allem aber greift der Humus, der sich drumherum bildet, die Schwellen an und beschleunigt massiv den Verfall und beeinträchtigt damit die Haltbarkeit der Schwellen. Also einmal im Jahr kann man einen Zweiwegeunimog bei uns antreffen...

09.07.2019: Cúig und Barbeque bei ZUGLUFT 

Eigentlich hat ZUGLUFT ja Sommerpause -wie jedes "anständige" Theater auch. Cúig jedoch hatte nur noch im Juli Zeit, also haben wir aus dieser besonderen Situation ein besonderes Event gemacht. ZUGLUFT mit Barbeque an der Strecke....nun Barbeque ist relativ. Das Büffet haben wir am Bahnhof in Steinfurth aufgebaut, wo sowohl die Verköstigung als auch die Aufführung stattgefunden hat.  

Cúig, dahinter verbergen sich fünf irische Musiker, die auf ihre unnachahmliche Art typisch irische Musik zum Besten geben. Wenig Bekanntes ist dabei, dafür viel Authentisches. Man ist in Irland angekommen,,,spätestens dann wenn Cúig den Promotion-Song von Aer Lingus zum besten gab, Fernweh (nach Irland) inklusive.

Eine besondere Vorstellung bei ZUGLUFT...uns hat es gefallen, dem Publikum auch.

Power im Theaterwagen
Und Stärkung ein Steinfurth