Museumsbahn und mehr
  • Nächster Fahrtag des Museumszuges am 2. Juni 2019

  • Fußtheater Anne Klinge am 25. Mai 2019 bei ZUGLUFT

  • Nächster Fahrtag des Museumszuges am 2. Juni 2019

  • Fußtheater Anne Klinge am 25. Mai 2019 bei ZUGLUFT

  • Nächster Fahrtag des Museumszuges am 2. Juni 2019

Aktuelles.

Eisenbahn in der Wetterau: aktuelle Informationen rund um die Eisenbahnfreunde Wetterau e.V.. Gehen Sie mit uns auf die Reise von Bad Nauheim nach Münzenberg.

14.05.2019: Alarm in Oppershofen 

Unfall am Bahnübergang! Ein Zug der EFW erfasst ein Auto, welches den herannahenden Zug offenbar übersehen hat. Obwohl der Lokführer eine Vollbremsung einleitet, kommt der Zug nicht rechtzeitig zum Stehen und erfasst das Auto. Im Zug bricht dann aufgrund von Unachtsamkeit einiger Fahrgäste noch Feuer aus. Alles ereignete sich in Oppershofen am Bahnübergang an der Bahnhofstraße. Und warum hat man nichts in den Medien überregional gehört? Nun, es war eine Übung der Feuerwehr Rockenberg zusammen mit den Ortswehren u.a. aus Gambach, bei der wir als "Übungskulisse" gedient haben.

Alle "Verletzen" und "Betroffenen" waren Mimen, die es zu retten galt. Das hat natürlich alles geklappt. Wir unterstützen gerne die Feuerwehren entlang unserer Strecke, um die Einsatzbereitschaft zu trainieren....und hoffen sehr, dass alles nur Übungsszenarien bleiben und niemals Realität.

An der Einsatzstelle
Zug und Auto

06.05.2019: Ausgabe 28 "Bad Nauheim-Nord" veröffentlicht

Die neue Ausgabe unseres Mitgliedermagazins ist erschienen. In der ersten Ausgabe diesen Jahres berichten wir über unsere neue Lok -die stärkste Lokomotive unseres Fuhrparks- V 60, die uns in unserem Holzzugverkehr verstärken soll. Der BurgZug startet als neues Angebot in Kooperation mit der hessischen Schlösserverwaltung in diesem Jahr. In der aktuellen Ausgabe erfahren Sie zudem mehr über unseren neuen Kesselwagen, der als Wasserwagen in Münzenberg den Museumszugbetrieb unterstützen soll. EFW-international führt uns diesmal auf die Inlandsbanan in Schweden, interessante Landschaften und noch interessantere Fahrzeuge lassen den Eisenbahnfan neugierig werden.

Paul Wallesch erzählt über seine Intention, bei uns mitzuwirken. Wieder eine interessante Mischung, lesen Sie die aktuelle Ausgabe selbst.

29.04.2019: Sturmschäden und Vogelzug 

Der Sturm hat in der vergangenen Woche bekanntlich sehr ordentlich gewütet. Auch einige Bahnstrecken waren betroffen. Auch bei uns hielten einige Bäume zwischen Rockenberg und Griedel den Naturgewalten nicht stand. Bäume auf unserer Strecke beeinträchtigen das Verkehrsgeschehen natürlich nicht. So gab es am Samstag die Gelegenheit, die Hindernisse zu beseitigen.

Denn am Sonntag fuhr bereits der zweite Vogelzug in diesem Jahr über unsere Strecke. Wie immer mit Motorbahnwagen und diesmal sogar drei Personenwagen aufgrund der großen Nachfrage. Das Wetter war so naja... der eine oder andere Vogel hat sich dann doch noch gezeigt. Auf jeden Fall sind die großen Storchennester entlang der Strecke wieder besetzt. Und die Störche haben sich blicken lassen. Weitere Vogelzug-Termine sind für den 12. und den 26. Mai geplant.

Sturmschäden hinter Rockenberg
Und der Vogelzug am Sonntag

22.04.2019: Dampflok ausgeachst 

Wie wir bereits berichtet haben, ist unsere Dampflok derzeit leider außer Betrieb. Das ist insofern sehr unglücklich, als die Saison gerade erst angefangen hat. Und unsere Gäste selbstverständlich großen Wert darauf legen, ganz nostalgisch durch das Wettertal zu dampfen. Also haben wir uns nach der Begutachtung der Schäden sofort daran gemacht, die Reparatur vorzubereiten. Hierzu muss die Lok ausgeachst werden, um an die Achslager heranzukommen. Obwohl nur ein Lager einen Schaden genommen hat, werden wir prophylaktisch gleich alle Achslager überprüfen, nicht dass in kurzen Abständen weitere Schäden auftreten. Nach Vermaßung wird das defekte Lager nach Krefeld befördert, wo es als Muster für die Neuanfertigung dient.

EFW 1 auf Hebeböcken
Die Achsen ohne Lok

13.04.2019: Strecke frei? Jetzt ja.... 

Wir haben -natürlich unter Einhaltung der geltenden Vorgaben und Fristen- auch in diesem Jahr wieder die Strecke von Bewuchs "befreit". Manchmal wirkt das recht radikal, das geben wir schon zu. Aber radikale Rückschnitte helfen uns, den Bahnbetrieb sicher durchführen zu können und die Natur findet einen Weg, damit umzugehen. Wir werden in sehr kurzer Zeit wieder zurückschneiden. Die Bilder zeigen unsere Maßnahmen am Steinfurther Berg aus dem März diesen Jahres.

07.04.2019: Die Fahrsaison 2019 hat begonnen!

Nun liegt sie endlich hinter uns...die "fahrtenlose" Zeit. Wobei es ja nicht wirklich eine Zeit, ohne Fahrten gewesen ist. Nikolausfahrten, Neujahrsfahrt, ZUGLUFT und Sonderfahrten haben uns neben den Vorbereitungen zur neuen Saison doch sehr beansprucht. Nicht zuletzt waren umfassende Arbeiten an der EFW 1 "Friedrich Karl" zu erledigen, die Kesselprüfung war erfolgreich verlaufen, so dass wir heute wieder dampfen konnten. Ein besonderer Dank gilt Tristan und seinem Team, die die vergangenen Wochenenden kaum eine freie Minute hatten. Aber es hat alles geklappt. Punkt 10.00 Uhr dampfte die EFW 1 Richtung Münzenberg ab...

Premiere hatte auch unser neuer BurgZug in Kooperation mit der hessischen Schlösserverwaltung, der Zuspruch war sehr positiv und wir freuen uns darauf, dieses Angebot zu festigen und einem festen Bestandteil zu machen. Das Wetter spielte auch mit...also, was will man mehr. Wir sind zufrieden und freuen uns auf eine spannende und interessante neue Saison!

30.03.2019: Die Pfosten...und neue Bahnhofsschilder

Das ist die Auflösung der Bestimmung unserer neuen Pfosten an den Bahnhöfen in Bad Nauheim und Münzenberg. Hier finden sich zum Start der neuen Fahrsaison Bahnhofsschilder,  die Außenstehende einen Hinweis geben, wo sich unser Museumsbahnhof befindet. Zunächst finden sich die Schilder an unseren Endbahnhöfen in Bad Nauheim und Münzenberg, es ist geplant, diese Beschilderung auch an allen Unterwegsbahnhöfen zu installieren. Aber noch etwas ist neu: mit dem Logo der Tourismus-Region Wetterau dokumentieren wir unsere Verbundenheit mit der Region und nicht zu vergessen, unser neues Motto: "Die Erlebnisbahn im Wettertal" . Mit uns und unseren Angeboten erfährt man das Wettertal auf eine besondere und entspannte Weise. Am Sonntag geht es los!

Bad Nauheim-Nord
Münzenberg

23.03.2019: Veränderungen in Münzenberg und Bad Nauheim

Vor Kurzem haben aufmerksame Beobachter villeicht bemerkt, dass wir an unseren beiden Endbahnhöfen je zwei Metallpfosten einbetoniert haben. Diese stehen nun erst einmal so in der Landschaft. Aber was hat es damit auf sich? Das werden wir Ihnen in einem der nächsten Beiträge mitteilen. Und wer aus der Region stammt, hat es vielleicht auch schon gesehen.

Zwei Pfosten in Münzenberg
Nach den Baggerarbeiten in Bad Nauheim

16.03.2019: Puzzle aus ca. 80 Teilen 

Wo liegt da das Problem wird sich jetzt sicher mancher fragen? Aber was soll das eigentlich werden, wenn man sich das Bild betrachtet? Hier sehen Sie den neuen Unterstand bzw. ein Teil der Holzkonstruktion, den wir in Münzenberg errichten werden. Dort ist die Infrastruktur am Bahnhof doch eher minimal und wir möchten unseren Gästen wenigstens die Möglichkeit bieten, sich bei Regen unterzustellen. Es handelt sich dabei um eine Fachwerkkonstruktion, die angelehnt ist an die Optik des Bahnhofs Bad Nauheim-Nord. Schon vor geraumer Zeit haben Schüler der Berufsfachschule in Friedberg im Rahmen einer Projektwoche das Fachwerk erstellt, so lag es zusammengefaltet in Bad Nauheim (vielleicht haben Sie zusammengefaltetes Fachwerk auch schon einmal im Hessenpark gesehen). Wir haben nun schon einmal vorab probehalber die Balken sortiert und beschriftet. Dann geht der Aufbau sicher schneller.

Noch ist alles zweidimensional...

11.03.2019: ZUGLUFT rollt...

ZUGLUFT rollt wieder, inzwischen haben wir zwei Vorstellungen erleben können. Beginnen wir mit dem Duo "Die Sweathaerts", die Jahres des Wirtschaftswunders...viele haben diese Zeit nicht selbst erlebt, trotzdem geht hier eine große Anziehngskraft oder Faszination aus. Das besondere Lebensgefühl spiegelt sich nicht zuletzt auch in der Musik wieder. Unsere beiden Musiker haben es geschafft, dieses Lebensgefühl auf das Publikum zu übertragen...und vielleicht auch Erinnerungen zu wecken.

Die zweite Vorstellung hatte einen ganz anderen Fokus: Billow Wood, eine irische Gruppe, die mit ihrem Programm "Irish Heartbeat" in besonderer Weise irische Klänge der Volksmusik zum Besten geben. Das Quartett schafft es, mit den typischen Instrumenten einen authentischen musikalischen Eindruck der grünen Insel zu erwecken. Und das wie immer auf kleiner Bühne und ganz nah. Übrigens, wie immer haben wir ein warmes Büffet vorbereitet, mit dem sich unsere Gäste vor der Vorstellung stärken können.

Am vergangenen Sonntag gab es dann noch eine besondere Premiere, von der die meisten gar nichts mitbekommen haben dürften: die grüne Lok EFW 7 (KraussMaffei ML 500 C) absolvierte ihre erste Fahrt mit einem regulären Zug. Die Hauptuntersuchung verlief erfolgreich, also haben wir eine weitere betriebsfähige Lok in unserem Fuhrpark. Dank an alle engagierten Kollegen, die in den vergangenen Wochen dafür gesorgt haben, dass die Lok nun wieder fahren kann.

Die Sweathearts in Aktion...
...das Essen ist vorbereitet.

02.03.2019: Grünschnitt im Frühjahr

Alle Jahre wieder prüfen wir entlang unserer Strecke die Stellen, an denen sich der Bewuchs schon deutlich dem Lichtraumprofil nähert (und wenn es im Lichtraumprofil ist, dann kann es leider passieren, dass Äste unseren Gästen bei der Fahrt ins Gesicht schnellen...das wollen wir nicht!). Auch wenn's im Winter alles harmlos aussieht und der Handlungsbedarf gar nicht groß erscheint; wenn die Natur anfängt zu sprießen, ist es schnell vorbei. Deswegen nutzen wir die Zeit, bevor die Vögel mit dem Brutgeschäft anfangen, den Bewuchs zurückzuschneiden. Augenscheinlich ist das manchmal radikal, wir tun dies aber wirklich nur im betrieblich erforderlichen Maß (dafür sind wir auch die Experten). So geschehen kürzlich in Oppershofen.

Aufladen des Grünschnitts
...mit Motorbahnwagen

23.02.2019: Was für Idioten... 

Diese Woche ist mal wieder etwas passiert, was einem wirklich die Lust an ehrenamtlichen Engagement verderben kann. Wieder einmal haben sich Idioten daran gemacht, in sinnloser Zerstörungswut Scheiben an in Bad Nauheim abgestellten Fahrzeugen einzuwerfen. Getroffen hat es einen Personenwagen, den Packwagen, einen Zweiwegebagger, einen Motorbahnwagen, die Richtmaschine, eine Stopfmaschine und den erst vor einigen Monaten angebrachten Schaukasten am Bahnhof. Sicherlich wird niemand der Leute unsere Rubrik "Aktuelles" lesen. Trotzdem sei an dieser Stelle der eine oder andere Hinweis angebracht (und sei es nur für unsere Psychohygiene), ja, wir sind auch manchmal gefrustet, ja, auch uns nervt manchmal vieles, ja, auch im Job läuft es nicht immer rund....und ja, auch Beziehungen können manchmal stressig sein! Zerstören wir deswegen mutwillig fremder Leuts Eigentum? Nein! Und Nein, lustig ist das auch nicht... Geht Sport machen, sprecht Euch aus, versucht eine Änderung zu erreichen. Aber: UNSERE EHRENAMTLICHE ARBEIT ZU ZERSTÖREN, IST ECHT ZUM K.....!

Eingeworfene Scheibe am Personenwagen
Und am Motorbahnwagen

22.02.2019: Grünschnitt in Ober-Hörgern 

Neben den umfassenden Arbeiten an unseren Fahrzeugen stehen jedes Jahr auch wieder Rückschnittarbeiten an der Strecke an. Aus uns nicht nachvollziehbaren Gründen führen diese leider immer wieder zu Diskussionen mit "besorgten Bürgern", denen es individuell und subjektiv nicht gefällt, wenn Bäume und Büsche weichen müssen. Hier sei gesagt, dass wir den Rückschnitt nur in dem Maße vornehmen, wie dieses für die Sicherheit des Betriebs erforderlich ist (und dies in weit geringerem Maße, als dies die DB oder Hessen Mobil an Landstraßen tun)....und außerdem dauert es 1 bis 2 Jahre und die Vegatation ist wieder da, wo sie vor dem Rückschnitt gewesen ist. In diesem Sinn haben wir kürzlich in Ober-Hörgern einen Abschnitt kurz hinter dem Bahnhof freigeschnitten.

16.02.2019: Neue Stehbolzen am Kessel 

Unsere EFW 1 "Friedrich Karl" hat die letzten Jahre wahrlich zuverlässige und treue Dienste geleistet. Mit 115 Jahren ist es aber an der Zeit, sich einigen Erneuerungen und "Kuren" zu unterziehen. Wir haben dazu bereits berichtet, eine weitere Reparaturmaßnahme wird nun in Angriff genommen. Zum Autausch einiger Deckenstehbolzen wurde die Abdeckung des Kessels entfernt, damit diese ausgetauscht werden können. Die Stehbolzen dienen der Stabilisierung des Kessels unter Druck. Zunächst haben wir sie ausgebaut, damit sie in der Dreherei neu angefertigt werden können, danach geht es ans Einbauen.

Der Kessel ohne Abdeckung
In Nahaufnahme

08.02.2019: Der neue Aschkasten nimmt Gestalt an 

Wie in einem der letzten Beiträge bereits berichtet, benötigt unsere Dampflok einen neuen Aschkasten. Nachdem der alte und marode Aschkasten ausgebaut wurde und das Muster an den Metallbaubetrieb Zwermann in Ober-Mörlen überführt wurde, begannen dort gleich die Arbeiten an diesem neuen Ersatzteil für die EFW 1. Für eine längere Haltbarkeit wird dieser in Edelstahl ausgeführt. Aber keine Sorge, dieser Kasten ist während der Fahrt nicht zu sehen, deswegen dürfte die Abweichung an dieser Stelle vom historischen Original verziehen werden. Schließlich hat die Lok auch kein H-Kennzeichen.

28.01.2019: Lackarbeiten am Thekenwagen

Der Zahn der Zeit nagt leider unaufhaltsam an allen Gebäuden und technischen Gegenständen, die sich permanent im Freien befinden. Unser Museumszug muss ganzjährig im Freien stehen und das hinterlässt selbstverständlich Spuren an den Fahrzeugen. So auch deutlich an unserem Thekenwagen erkennbar, im oberen Bereich der Fenster blätterte der Lack schon deutlich. Was auch immer dazu geführt hat, abgestellt steht das Fahrzeug direkt zur Südseite mit ganztätiger Sonneneinstrahlung im Bad Nauheim. Das hat bestimmt die Verwitterung begünstigt.

Aktuell sind wir dabei, die beschädigten Stellen am Wagenkasten auszubessern und neu zu lackieren, damit der Waggon keinen dauerhaften Schaden nimmt. Zum Start der Fahrsaison wird dann alles fertig sein.

Die Totale...
...und die Nahaufnahme.

21.01.2019: Arbeiten an der Dampflok EFW 1 in vollem Gange

Nun, die Dampflok ist für unsere Gäste ein Höhepunkt auf der Fahrt durch das Wettertal. Für uns natürlich auch, Eisenbahnen und Dampflokomotiven sind eng miteinander verbunden und auch ein Symbol der beginnenden Mobilität unserer Gesellschaft.

Leider sind die Dampfloks inzwischen sehr in die Jahre gekommen. So wie auch unsere EFW 1 (Friedrich Karl). Wir nutzen die Zeit im Winter, um die notwendigen Arbeiten zu erledigen. Die zuverlässige und treue Maschine hat in den letzten Jahren wirklich weitgehend zuverlässig ihren Dienst getan, aber nun müssen eine ganze Reihe Arbeiten erledigt werden. Ein "Gewerk" ist die Erneuerung des Aschkastens. Ein Bauteil, welches niemand zu Gesicht bekommt, in dem aber die heiße Asche aufgefangen wird. Dieser wird nun komplett erneuert, dafür bauen wir den alten Aschkasten aus, damit dieser als Muster für den neuen Aschkasten dienen kann. Und im April soll es dann wieder losgehen...

Was ist das denn?
...aha, so ist es erkennbar!