Museumsbahn und mehr
  • Letzter regulärer Fahrtag 2019 am 20. Oktober

  • Don Clarke am 26. Oktober 2019 bei ZUGLUFT

  • Letzter regulärer Fahrtag 2019 am 20. Oktober

  • Don Clarke am 26. Oktober 2019 bei ZUGLUFT

  • Letzter regulärer Fahrtag 2019 am 20. Oktober

Aktuelles.

Eisenbahn in der Wetterau: aktuelle Informationen rund um die Eisenbahnfreunde Wetterau e.V.. Gehen Sie mit uns auf die Reise von Bad Nauheim nach Münzenberg.

16.09.2019: Motorbahnwagen auf der Strecke 

Derzeit sind wir sehr stark mit den bestehenden Fahrten eingebunden. Darunter "leiden" natürlich auch etwas die Berichte zu unseren Arbeiten an Fahrzeugen und Strecke. Auch das wird wieder anders, trotzdem, nachdem sicher viele die tollen Spätsommertage genossen haben, möchten wir die schönen Bilder unserer Motorbahnwagen auf der Strecke nicht vorenthalten. Und nicht vergessen, am 26. Oktober findet unser Benefizkonzert zugunsten der Reparatur unserer Dampflok in Bad Nauheim statt. Mehr dazu auf unserer Startseite.

Vier MBW auf der Strecke
MBW an der Wetterbrücke in Griedel

07.09.2019: Schienenbus VT 798 in Münzenberg 

Wieder einmal diente unsere Bahn als Kulisse für Filmarbeiten. Der Hessische Rundfunk nutze die Strecke und das Areal am Bahnhof in Münzenberg für Dreharbeiten eines Vorabendkrimis. Bei perfektem Wetter gab der Schienenbus ein gutes Bild ab, wie man sehen kann. Die Garnitur wurde durch die Oberhessischen Eisenbahnfreunde aus Gießen gestellt, so dass wir diesmal "nur" unsere Infrastruktur zur Verfügung gestellt haben.

Schienenbus in Münzenberg
Vorbesprechung der Dreharbeiten

24.08.2019: "Neue" Tür für den Pwi 30 

Das Attribut "neu" ist bei uns immer sehr relativ. Denn in der Regel heißt neu bei uns nicht fabrikneu oder kann gar mit neuer Technologie verbunden werden. Neu heißt vielmehr, dass wir Altbrauchbares soweit erneuert haben, damit es wieder benutzt werden kann. So war eine Tür unseres Pwi 30 seit einiger Zeit entfernt und durch eine Spanplatte ersetzt. Es waren einige Roststellen und Durchrostungen zu entfernen. Wir haben diese Tür nun instand gesetzt.  Dabei wurde sie selbstverständlich neu gestrichen, so dass sie sich jetzt deutlich vom restlichen Erscheinungsbild des Wagens abhebt. Nun, das ist bei der "großen Eisenbahn" ja manchmal auch so...

 

Der Pwi 30 im besten Fotografenlicht

17.08.2019: Neues vom "Licher" 

Unser "Licher": wenn auch mehr oder weniger im Verborgenen, so geht es auch hier kontinuierlich weiter. Die meisten Arbeiten finden in der Halle statt, in den vergangenen Wochen war der Waggon das eine oder andere Mal vor der Halle zu sehen, weil wir besonders schmutzige Arbeiten lieber draußen ausgeführt haben. Hier haben wir das Fahrwerk abgeschliffen. Inzwischen hat der Wagen seine Farbgebung geändert, ein erster Eindruck auf den Bildern.

Profilbild 1
Profilbild 2

10.08.2019: Brücke in Griedel 

Bekanntermaßen befinden sich auf unserer Strecke nicht so viele Brücken. Eine steht jedoch in Griedel und hier überqueren wir die Wetter. Das Bauwerk ist eine Stahlkonstruktion und einfach aber zweckmäßig erstellt. Das Bajahr entspricht dem Eröffnungsjahr unserer Strecke: 1904.

Hier gibt es für uns Einiges zu tun. Der Rost an der Brücke muss entfernt werden, um das Bauwerk anschließend wieder mit Rostschutz versehen zu können. Aber zu Beginn muss der Rost entfernt werden. Damit haben wir vor Kurzem begonnen. Die Brücke beinhaltet jedoch eine Menge Stahlteile...die Arbeit wir also noch ein wenig Zeit in Anspruch nehmen.

27.07.2019: Brückenarbeiten in Gambach 

Wir haben bekanntlich einige Brücken entlang der Strecke. Diese benötigen selbstverständlich umfassende Pflege und laufende Überwachung. Erst im Frühjahr fand die letzte fachkundige Überprüfung der Brücken statt. Die Sicherheit ist gegeben, trotzdem ist das eine oder andere zu erledigen. Wir fangen mit einer kleinen Brücke an der Bahnhofseinfahrt in Gambach an. Hier haben wir neue Bohlen verlegt, so dass bei einer eventuellen Evakuierung des Zuges alle Fahrgäste auch sicher das Gewässer überqueren können. Wie man sieht, Bohlen verlegt. Das frische Aussehen wird das Holz aber leider nicht allzu lange behalten.

Brücke in Gambach

19.07.2019: Holzzug mit V 60 

Etwas länger war es ruhig geworden um unseren Holzzugverkehr. Umso besser, dass wir in den vergangenen Wochen gleich zwei Züge abwickeln konnten. Und gleichzeit eine Premiere feiern. Denn es war der erste Holzzug, den wir mit unserer V 60 abgewickelt haben. Während die V 36 schon an ihre Leistungsgrenzen gekommen ist, schaffte die V 60 die Last mit Bravour. Also auf die nächsten Holzzüge....

Die Bilder zeigen die Lok mit Leerwagen bei der Einfahrt nach Münzenberg bzw. vor dem beladenen Zug im Bahnhof Münzenberg.

12.07.2019: Zweiwegeunimog unterwegs 

Vor einigen Wochen war wieder einmal ein ungewontes Gefährt auf unserer Strecke zu beobachten. Ein Zweiwegeunimog mit großen Tank und einem unübersehbaren Reifen am Kühler als "Puffer". Das Fahrzeug dient der Vegetationskontrolle, d.h. einmal im Jahr wird der Bewuchs im Gleis beseitigt. Gräser und andere Pflanzen im Schotter mögen sicher auch das ästhetische Empfinden Einzelner stören. Vor allem aber greift der Humus, der sich drumherum bildet, die Schwellen an und beschleunigt massiv den Verfall und beeinträchtigt damit die Haltbarkeit der Schwellen. Also einmal im Jahr kann man einen Zweiwegeunimog bei uns antreffen...

09.07.2019: Cúig und Barbeque bei ZUGLUFT 

Eigentlich hat ZUGLUFT ja Sommerpause -wie jedes "anständige" Theater auch. Cúig jedoch hatte nur noch im Juli Zeit, also haben wir aus dieser besonderen Situation ein besonderes Event gemacht. ZUGLUFT mit Barbeque an der Strecke....nun Barbeque ist relativ. Das Büffet haben wir am Bahnhof in Steinfurth aufgebaut, wo sowohl die Verköstigung als auch die Aufführung stattgefunden hat.  

Cúig, dahinter verbergen sich fünf irische Musiker, die auf ihre unnachahmliche Art typisch irische Musik zum Besten geben. Wenig Bekanntes ist dabei, dafür viel Authentisches. Man ist in Irland angekommen,,,spätestens dann wenn Cúig den Promotion-Song von Aer Lingus zum besten gab, Fernweh (nach Irland) inklusive.

Eine besondere Vorstellung bei ZUGLUFT...uns hat es gefallen, dem Publikum auch.

Power im Theaterwagen
Und Stärkung ein Steinfurth

07.07.2019: Wir dampfen wieder....

Wir verstehen es ja durchaus; die Fragen danach, ob denn  die Dampflok auch fährt. Eine Dampflok ist außergewöhnlich und für unsere Gäste ein wirkliches Highlight. Nun, sie fuhr die vergangenen Wochen nicht. Wir haben daher ganz intensiv und mit größter Anstrengung, teilweise mit langen Arbeitstagen bis in die Nacht daran gearbeitet, dass Friedrich-Karl wieder fahrbereit wird. Am vergangenen Samstag hat die Lok die Probefahrt bestanden und am vergangenen Sonntag mit Bravour den Fahrtag des Museumszuges gemeistert.

Danke an unser Team für den unermüdlichen und erfolgreichen Einsatz!

Tristan ist zufrieden nach dem erfolgreichen Fahrtag....

29.06.2019: Die EFW 1 steht wieder auf eigenen Rädern 

Gleich zu Beginn der Saison 2019 entstand leider ein Schaden an unserer Dampflok. Sofort haben wir uns daran gemacht, die Lok wieder zu reparieren. Die Ersatzteile mussten jedoch aufwändig in Einzelanfertigung hergestellt werden. Das braucht alles seine Zeit. Am vergangenen Samstag haben wir die Lokomotive wieder eingeachst, wie man sieht, steht sie wieder auf eigenen Rädern. Der Einbau des Bremsgestänges folgte, die Kuppelstangen sind ebenfalls unerlässlich. Und dann noch die obligatorische Probefahrt. Wenn alles wie gewünscht und erhofft klappt, dampft es bald wieder im Wettertal.

Ach so, eine Bitte noch: sehen Sie von telefonischen Anfragen, ob die Dampflok fährt, bitte ab! Wenn es soweit ist, werden wir es hier als erstes bekanntgeben.

Ansicht des Fahrwerks
Jetzt werden noch die Hebeböcke entfernt

22.06.2019: Austausch der Schrankenantriebe in Griedel 

Wieder einmal begab es sich in Griedel. Irgendwie scheint dieser Ort eine Art betrieblicher Mittelpunkt zu sein. Hier treffen die Strecken von Bad Nauheim und von Butzbach und weiter nach Münzenberg (früher weiter nach Lich und Grünberg) zusammen. Für uns gibt es hier immer viel zu tun. Wenn es um Schrankenantriebe geht, dann kommt nur ein Ort in Frage: Griedel. Hier befinden sich gleich zwei mit Schranken gesicherte Bahnübergänge. Das sind unsere einzigen schrankengesicherten Bahnübergänge. Im vergangenen Jahr haben wir bereits die Anlage an der Wetterstraße getauscht.

Nun waren die Schrankenantriebe am Münzenberger Weg an der Reihe. Viele Jahrzehnte haben sie treu ihren Dienst getan, aber irgendwann müssen alle technischen Geräte erneuert werden. Nun haben wir auch hier die Antriebe für die Schrankenanlage getauscht. Wir konnten die neuen Antriebe gebraucht erwerben, bei uns werden sie sicher noch viele Jahre gute Dienste leisten.

Ausbau des alten Antriebs
Und Einbau des neuen Antriebs

17.06.2019: KEKS-Tage in Bad Nauheim 

Die Eisenbahner von Morgen? Vielleicht... Auch in diesem Jahr hatten wir wieder viele interessierte Kinder aus Bad Nauheimer Schulen anlässlich der KEKS-Tage bei uns zu Gast. Eine (Museums)eisenbahn ganz genau zu erleben und Dinge kennenzulernen, die dem normalen Fahrgast in der Regel verborgen bleiben, das war das Motto auch in diesem Jahr.

Spannend und interessant haben die Kollegen unsere Bahn vermittelt, das eine oder andere Kind ist auch schon mit uns gefahren. Fazit auf neudeutsch: "nice".

Bis bald bei uns....

Mann, sind die Loks groß...
Ein wenig Theorie gehört schon dazu...

10.06.2019: Tag der offenen Tür am Pfingstmontag

Das war heute ein Tag der offenen Tür nach Maß! Vor allem, weil uns das Wetter nicht im Stich gelassen hat. Um Punkt 18.00 Uhr setzte der angekündigte Regen ein. Bis dahin war es trocken. So ließen es sich viele Gäste nicht nehmen, unsere Bahn ganz aus der Nähe in Augenschein zu nehmen. Mitunter gab es für die beliebten Draisinenfahrten etwas Wartezeit und leider waren unsere Würtschen viel eher ausverkauft, als es uns lieb war. Man steckt eben nicht drin...

Besondere Gäste konnten wir diesmal auch begrüßen: die Kollegen der Harzer Schmalspurbahn, die ein Schienenmoped aus dem Harz mitgebracht hatten. Fahren konnte es leider nicht, die Spurweite von 1.000 mm passt nicht zu uns! Ein gelungener Pfingstmontag aus unserer Sicht, die Neuauflage kommt im Jahr 2020.

Unser Souvenirstand
Und Einbau des neuen Antriebs

07.06.2019: Neuer Vorstand für die Geschicke der EFW

Alle zwei Jahre wird ein neuer Vorstand für unseren Verein gewählt. In diesem Jahr war es wieder soweit. Die Jahreshauptversammlung wurde bereits im März abgehalten. Nun haben wir am vergangenen Freitag im Rahmen einer a.o. Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Es gab einige Veränderungen. Heinz Kopp und Manuel Härter standen aus persönlichen Gründen nicht für eine Wiederwahl zur Verfügung. Vakant war bisher die Position des zweiten Vorsitzenden. Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender Stefan John, 2. Vorsitzender Tristan Gurb, Kassierer Manfred Göbel, 1. Beisitzer Heiner Cloes und 2. Beisitzer Phillipp Schmidt.

Wir danken dem scheidenden Vorstand für die geleistete Arbeit und wünschen dem neuen Vorstand viel Erfolg bei der Bewältigung der kommenden Herausforderungen! 

v.l. Phillipp Schmidt, Tristan Gurb, Stefan John, Heiner Cloes, Manfred Göbel

03.06.2019: Ein Wochenende im Sommer 

Ein Wochenende im Sommer bei den EFW, das kann natürlich eine Reihe Interpretationen beinhalten. Entweder sind wir dabei, umfassende Arbeiten an der Strecke zu erledigen oder aber, wir haben Zugfahrten, die es uns leider unmöglich machen, Arbeiten an der Strecke oder den Fahrzeugeb durchzuführen. So war es am vergangenen Wochenende. Am Samstag führten wir eine Sonderzugfahrt mit anschließender Feier in der Lokhalle durch.

Am Sonntag war dann normaler Fahrtag des Museumszuges. Mit der letzten Fahrt um 16.00 Uhr gab es dann eine Premiere: der Zug wurde von der V 60 nach Münzenberg und wieder zurück befördert. Die Bilder geben einen kleinen Eindruck.

Unser Thekenwagen als mobile Schankstation
V 60 vor dem Museumszug

22.05.2019: Streckenkontrolle zwischen Bad Nauheim und Münzenberg 

Streckenkontrolle, das hört sich erst einmal recht bürokratisch an. Der Hintergrund dieser Arbeiten ist es sicherlich auch, es geht darum, die Sicherheit im Bahnbetrieb zu gewährleisten. Deswegen überprüfen wir regelmäßig die Strecke und vor allem die Bahnübergänge. Das Stichwort in diesem Zusammenhang heißt "Vegetationskontrolle". Es ist erfreulich, wenn sich die Natur ihren Weg bahnt und sich Lebensraum erschließt. Dort, wo es den Bahnbetrieb beeinträchtigt, weil beispielsweise die Sicht am Bahnübergang eingeschränkt ist, müssen wir einschreiten und den Bewuchs zurückschneiden und beseitigen. Auch im Gleis ist der Bewuchs nicht gewünscht, denn dort sorgen die Pflanzen durch den sich bildenden Humus dafür, dass Schwellen schneller verrotten. Das muss verhindert werden, in diesem Sinne sind wir aktiv geworden.