Museumsbahn und mehr
  • Dampf, Diesel, Waggons oder Nebenfahrzeuge

  • Dampf, Diesel, Waggons oder Nebenfahrzeuge

  • Dampf, Diesel, Waggons oder Nebenfahrzeuge

  • Dampf, Diesel, Waggons oder Nebenfahrzeuge

  • Dampf, Diesel, Waggons oder Nebenfahrzeuge

  • Dampf, Diesel, Waggons oder Nebenfahrzeuge

  • Dampf, Diesel, Waggons oder Nebenfahrzeuge

Die Stopfmaschine Plasser&Theurer WE 75

Eine weitere Maschine, die eher nicht in der ersten Reihe der prominent eingesetzten Fahrzeuge steht, ist die Weichenstopfmaschine. Es handelt sich dabei um ein Gerät, welches von der Firma Plasser & Theurer im Jahr 1963 gebaut wurde. Das Fahrzeug wurde 1993 von der Gleisbaufirma Faber & Schnepp ausgemustert und kam im Folgenden nach Bad Nauheim.

Das Prinzip der Maschine besteht darin, dass an einem Ende angebrachte hydraulische Stopfhammer in das Schotterbett abgesenkt werden und den verteilten Schotter auf diese Weise verdichten. Die Maschine mechnisiert die Arbeit sehr weitgehend, denn als Alternative müsste der Schotter mit handbedienten Stopfhämmern verdichtet werden, eine extrem anstrengende Arbeit. Aus diesem Grund ist die Maschine sehr wichtig für unsere Streckenunterhaltung. Das eingesetzte Fahrzeug trägt die Nummer 97 43 11 506 20-4.

Technische Daten

Hersteller Plasser & Theurer
Typ  WE 75 
Fabriknummer  153 
Baujahr 1963
Höchstgeschwindigkeit  45 km / h 
Länge  12.600 mm 
Dienstgewicht   10,5 t
Leistung  50 PS 

Die Stopfmaschine in Bildern