Museumsbahn und mehr
  • Der Weg von Bad Nauheim nach Münzenberg

  • Der Weg von Bad Nauheim nach Münzenberg

  • Der Weg von Bad Nauheim nach Münzenberg

  • Der Weg von Bad Nauheim nach Münzenberg

  • Der Weg von Bad Nauheim nach Münzenberg

  • Der Weg von Bad Nauheim nach Münzenberg

Bad Nauheim

BAD NAUHEIM ist mit 32.000 Einwohnern die größte Stadt des Wetteraukreises. Es gehören dazu die Stadtteile Nieder-Mörlen, Steinfurth, Wisselsheim, Rödgen und Schwalheim. Um 900 n.Chr. wurde Nauheim als "Niwiheim" erstmals in einem Zinsregister des Klosters Seligenstadt erwähnt. Die Salzgewinnung hat seit der Keltenzeit mit einigen zeitlichen Unterbrechungen die Geschichte Bad Nauheims geschrieben. Im 14. Jahrhundert wurde die Saline erstmals erwähnt und gelangte zu Beginn des 18. Jahrhunderts zur Blüte. Die Einführung der Schwarzdorngradierung war entscheidend, denn somit konnte der Holzverbrauch drastisch reduziert werden.

Der Bahnhof Bad Nauheim-Nord -Ausgangspunkt der Strecke

In der Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich die Balneologie und Bad Nauheim wurde ein Heilbad für Herz- Kreislauf- Erkrankungen. Die Besonderheit lag in der Entdeckung und Anwendung der heilsamen Wirkung der natürlich vorkommenden Kohlensäure in der Thermalsole. Jahrzehnte lang kamen prominente Gäste zur Kur und nach dem 2. Weltkrieg wurden Kliniken der Sozialversicherungsanstalten gebaut. Heute sind die Methoden der Heilung von Herz-Kreislauferkrankungen andere geworden und es befinden sich in Bad Nauheim einige Spezialkliniken. Die Herzforschung und damit verbundenen Kongresse und Tagungen haben hier eine lange Tradition.

Gegenüber der Gleise am Bahnhof von Bad Nauheim ist das Gebiet des Goldsteins und der Wäscherei, sowie des Heizwerkes für die Jugendstil- Bäder. Der Goldstein wurde während der Blüte der Nauheimer Saline als Salinenwaldung angelegt. Holz und Schwarzdorn waren zum Erhalt der Gradierbauten notwendig. Die Salzgewinnung wurde 1959 eingestellt, aber die letzten Siedehäuser sind noch zu sehen. Die Wäscherei und das ehemalige Heizwerk mit dem von weitem sichtbaren Schornstein sind in der Zeit des Jugendstil zwischen 1905 und 1912 erbaut worden. Bei näherer Betrachtung kann man viele Merkmale dieser Stilepoche erkennen. Und wenn man den Bahnhof wieder verlässt und sich der Stadt zuwendet sieht man die einzigartige Geschlossenheit des Sprudelhofes, in dem sich die Schönheit der Kunst mit der Natur verbindet.

In Bad Nauheim befindet sich der Ausgangspunkt der Museumsbahn und unser Betriebswerk mit Abstellgruppen des Museumszuges sowie der Lokhalle.

Ausfahrt aus Bad Nauheim kurz hinter dem Bahnübergang Am Taubenbaum
Bü-Signal an der Ausfahrt Bahnhof Bad Nauheim-Nord am Ende des PR-Parkplatzes

Weiter nach Steinfurth...